Geschichte und Gründung des SV Barrien

„Am Donnerstag taten sich mehrere Herren von hier zusammen, um einen Schützenverein zu gründen. Nach der Vorbesprechung und Beratung des Statuts wurde sofort zur Gründung des Vereins geschritten. Es wurde ein Kommando und ein Vorstand gewählt. Gewählt wurden die Herren Wessel, J.D. Seevers, Heinrich Holling, Borstelmann und Wührmann.
Die Scheibenstände und der Festplatz wurden Herrn H. Wehrenberg, Besitzer vom Krusenberg, auf 20 Jahre gepachtet. Die Scheibenstände sollen sofort ausgebaut werden.
25 Herren von hier und auswärts traten dem Verein bei.“

So stand es am 24. Januar 1914 in der „Syker Zeitung“. Jener Donnerstag im Januar 1914 war der 22. Januar 1914 und ist demzufolge der Gründungstag des Schützenvereins Barrien.

Warum wurde ein Schützenverein gegründet? Es gab doch bereits einen Gesangverein, einen Turnverein und seit Jahren einen Kriegerverein. Für ein Dorf wie Barrien eigentlich genug. Der Hauptgrund wird mit Sicherheit gewesen sein, dass nur Mitglied im Kriegerverein werden durfte wer auch „gedient“ hatte. Aber es war auch eine andere Zeit - es gab einen Kaiser und die Menschen feierten den Geburtstag „seiner Majestät des Kaisers und des Königs“ am 27.Januar mit vielen Festessen und Veranstaltungen.
Doch der Schützenverein sollte nicht nur Ersatz sein. Wie aus der ersten Satzung des SV Barrien hervorgeht und gleich in §1 festgeschrieben wurde:

§1
„Der Zweck des Vereins ist ein geselliges Zusammensein zum Zielschießen, resp. zum Abhalten eines Schützenfestes sowie Sommer- und Wintervergnügen.“

Das gesellige Zusammensein, sich treffen und austauschen ist bis heute ein wesentlicher Bestandteil des Vereins und ein wichtiger Aspekt in einer Dorfgemeinschaft.

Aber im Jahr 1914 wurde nicht nur der Schützenverein Barrien gegründet und des Kaisers Geburtstag gefeiert; es war auch das Jahr in dem der erste Weltkrieg ausbrach. Und das bedeutete auch, daß gleich das erste Schützenfest ausfallen musste. Trotzdem hatte der Schützenverein seinen ersten König - Hermann Schröder, ein König ohne Schützenfest.

Auch wenn während beider Weltkriege viele Mitglieder des Vereins gefallen sind und die Schützenfeste nicht stattfanden hat der Verein bis heute Bestand, und das ist nicht zuletzt den Vorsitzenden zu verdanken die den Verein durch diese schwierigen Zeiten geleitet haben.

Während der beiden Weltkriege allerdings, war in den Jahren von 1915 - 1919 und von 1943 - 1949 keine Vereinsarbeit möglich.

zurück zur Übersicht

Die nächsten Termine:


17.09.2022 - 09:03 Uhrmehr Infos...

Arbeitsdienst Herbstschießen


24.09.2022 - 15:03 Uhrmehr Infos...


alle Termine mehr Infos...

powered by webEdition CMS